Was ist eine Wandlerüberbrückungskupplung ?

Wandlerüberbrückungskupplung
Wandlerüberbrückungskupplung

Diese „spezielle“ Kupplung ist im Drehmoment-wandler integriert und hat die simple Aufgabe, den Schlupf, im Wandler zu reduzieren bzw. ihn komplett verschwinden zu lassen und so eine „starre Verbindung“ zwischen Motor und Getriebe zu schaffen. Du kannst dir das ähnlich wie bei einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe vorstellen. Nehmen wir an, du fährst in einem Auto mit Schaltgetriebe auf der Autobahn im 5. Gang mit einer konstanten Geschwindigkeit von 120km/h.  Wenn du jetzt sanft auf das Gaspedal trittst, beschleunigt das Auto leicht, ohne das die Drehzahl sofort um einige 100 u/min ansteigt. Wenn du den gleichen Versuch mit einem Auto machst, das ein Automatikgetriebe hat, also vermutlich deins, dann wirst du bemerken, dass dein Automatikgetriebe sich recht gleich verhält, sofern die Wandlerüberbrückungskupplung aktiv und somit geschlossen ist. Du wirst in diesem Moment keinen Unterschied merken, ob du in einem Auto mit Schaltgetriebe sitzt oder eben in einem mit Automatikgetriebe, da die Kupplung im Drehmomentwandler bei konstanter Fahrt geschlossen ist und so eine starre, feste verbindung zwischen Motor und Getriebe hergestellt ist, eben genau wie bei einem Schalter, wenn die Kupplung nicht getreten ist.

Funktion bei geöffneter Kupplung

Anders sieht es aus, wenn die Kupplung im Wandler geöffnet ist. Was Beispielsweise der Fall sein kann, wenn du eben nicht konstant deine Geschwindigkeit hältst oder das Gaspedal etwas stärker durchdrückst. In diesem Fall wirst du merken, dass du jetzt einen erhöhten Schlupf hast im Vergleich zu vorher, als die Kupplung noch geschlossen war. Die Drehzahl schießt jetzt deutlich spürbarer und wesentlich schneller nach oben. Die Wandlerüberbrückungskupplung ist jetzt inaktiv.

Welchen Sinn hat so eine Wandlerüberbrückungskupplung ?

Der Sinn dieser Kupplung ist ebenso simpel, wie schnell erklärt. Wie du vielleicht weißt, unterscheidet sich der Durchschnittsverbrauch bei einem Auto mit Automatikgetriebe zu einem mit Schaltgetriebe teilweise sehr stark.

Der Grund dafür ist der Schlupf im Drehmomentwandler. Hier geht nämlich wahnsinnig viel Kraft vom Motor „verloren“, was einen erhöhten Kraftsoffverbrauch verursacht. Um den erhöhten Kraftstoffverbrauch zu umgehen, hat man vor über 30 Jahren angefangen, die Drehmomentwandler mit einer eigenen Kupplung zu versehen. Diese wurden über die Jahre natürlich immer weiter verbessert, sodass es nur noch geringfügige Unterschiede beim Kraftstoffverbrauch gibt. Weitere Infos zu dem Thema Wandlerüberbrückungskupplung findest du hier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.